Mein Vorschlag zur Verbesserung von bitcoin.de lautet ...

Gebühren senken!

Die Gebühren sollten gesenkt werden aufgrund des gestiegenen Bitcoin Kurses!!!

Und es wird ja jetzt für alles mögliche schon Geld verlangt!

300 votes
Vote
Sign in
(thinking…)
Sign in with: facebook google
Signed in as (Sign out)
You have left! (?) (thinking…)
Marlon Cem shared this idea  ·   ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →
planned  ·  AdminHannah Weber (Support, Bitcoin Deutschland AG) responded  · 

Bitcoin.de erhebt im Normalfall nur Gebühren für den Handel + max. 0,20 Euro für die Bankkonten-Legitimation über unseren Partner “SOFORT Überweisung”. Weitere Gebühren fallen nur in Ausnahmefällen an. So zum Beispiel wenn man VOR Erreichen der Umsatzgrenze von 2.500,- Euro pro Jahr sich über das PostIdent-Verfahren legitimieren möchte. Nach Erreichen der Umsatzgrenze ist die Legitimierung über das PostIdent-Verfahren kostenlos. Im Übrigen verdienen wir an diesen Gebühren nichts, da wir nur unsere Selbstkosten weiterreichen und verhindern möchten, dass viele Kunde sich erst einmal per PostIdent verifizieren lassen, aber anschließend keine Umsätze tätigen.

Darüber hinaus fallen nur geringe Gebühren von ca. 2,50 Euro an, wenn Legitimationsdaten nachträglich geändert werden müssen, weil z.B. Jemand sein Handy verloren hat und deshalb seine neue Handynummer über “SOFORT Überweisung” neu legitimieren muss.

Bitcoin.de ist ähnlich wie eBay ein Marktplatz. Anders als bei einer Börse gibt es hier viel mehr Support-Aufwand, der natürlich entsprechend Kosten verursacht. Zudem ist bitcoin.de als eine der ganz wenigen Plattformen weltweit reguliert und wird über die Kooperation mit der Fidor Bank AG mittelbar staatlich überwacht. Dieses Mehr an Sicherheit verursacht ebenfalls Kosten, die unregulierte Handelsplattformen natürlich nicht haben.

Nach dem Start der Bank-Schnittstelle zu unserem Bankpartner Fidor werden wir auch unser Gebührenmodell überarbeiten, da dann – trotz Markplatzmodell – der Bezahlprozess automatisch erfolgt und sehr wahrscheinlich den Supportaufwand deutlich minimieren wird. Es wird ein Staffelmodell geben, so dass Kunden mit viel Umsatz auch weniger Gebühren bezahlen müssen. Ggfl. werden wir hier auch den kundenspezifischen Supportaufwand mit einfließen lassen, so dass Kunden bei denen in der Regel immer alles rund läuft einen Gebühren-Bonus erhalten werden.

15 comments

Sign in
(thinking…)
Sign in with: facebook google
Signed in as (Sign out)
Submitting...
  • aley commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Seit über einem Jahr steht da "GEPLANT". Wird sich demnächst da mal was bewegen?

  • Vaagar commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    @Marlon Cem

    Gebühren auf Kraken haben eine Reichweite von 0,35% - 0,10% so btw.

  • Wolf commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich finde die Gebühren durchaus angemessen, ggf. könnte den Umsatzstarken ein Rabatt eingeräumt werden sofern die Zuverlässigkeit (spirch sehr geringer Support-Aufwand) desjenigen gewährleistet ist.

  • Arno Nym commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Bitte unbedingt die Gebühren (gestaffelt nach Level Bronze, Silber, Gold) senken. So werden massenhaft neue Benutzer gelockt, die jetzt von den hohen Gebühren abgeschreckt werden.

  • Marlon Cem commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich hab nichts gegen die Gebühren nur man muss dem User nichts vortäuschen, das es ein hoher Aufwand wäre.

    Hauptsache die fees werden gesenkt, dann ist alles gut! davon profitieren wir User am meisten die einen mehr die anderen weniger

  • Christoph Bergmann commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    @Marlon CEM "Zu dem Punkt ..."

    2,50 Euro Gebühren sind wirklich nicht viel für eine Datenbankänderung. Haben Sie das mal bei einem städtischen Amt machen lassen?

    vg, C. Bergmann

  • Daniel Siedka commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Gebühren auf 0,2% senken und Echtzeithandel, so dass hin und her traden möglich wird.

    Der Support sollte auch mit diesen Gebühren weiterhin qualitativ machbar sein!

    Wir werden ohnehin sehen das BTC-e und andere Börsen sicher bald auf 0,1% oder niedriger gehen werden: Stichwort "OKcoin"

  • Marlon Cem commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Zu dem Punkt:

    "Darüber hinaus fallen nur geringe Gebühren von ca. 2,50 Euro an, wenn Legitimationsdaten nachträglich geändert werden müssen, weil z.B. Jemand sein Handy verloren hat und deshalb seine neue Handynummer über “SOFORT Überweisung” neu legitimieren muss."

    Also es kostst 2,58€ was okay ist, wenn man nicht so belogen werden würde "Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass dieses Vorgehen für uns mit viel Aufwand verbunden und daher kostenpflichtig ist. Aus diesem Grund behalten wir den von Ihnen überwiesenen Betrag ein und überweisen diesen nicht zurück.",

    die Änderung wurde instant ausgeführt wo fällt der Aufwand an? Und ich hab mein Handy nicht verloren einfach nur eine neue Nr, ich hätte noch zugriff auf meine alte Nr. gehabt.

  • Anonym commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Die Gebühren sind einfach zu hoch und nicht zeitgemäß. Wie bereits am Fidor-Beispiel aufgegriffen liegt es an der Börse die Kosten zu reduzieren. Wenn ich aber z.B. 10 Bitcoins kaufe und sie dann irgendwann mal wieder verkaufe hätte ich bei aktuellem Kurs fast 50 EUR an Gebühren hierfür aufgewendet.
    Das ist eigentlich nicht mit dem Aufwand zu rechtfertigen, zumal der support ja sowieso nicht viel macht, außer eventuelle Käufe zu stornieren. Sprich wenn sich der Kurs verschlechtert Trage ich noch ein Risiko.
    Unterm Strich habe ich damit also 50 EUR + Risikoprämie für evtl. Rückabwicklung bezahlt. Demgegenüber habe ich bei Kraken z.B. 15 EUR für diese Transaktion aufgewendet, wobei man hier das Risiko hat, dass die Börse schließt. Sehe aber ersteres Risiko als präsenter an.

    Beste Grüße und macht was draus, ich Handel dennoch gern bei bitcoin.de

  • Marlon Cem commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    "Nach dem Start der Bank-Schnittstelle zu unserem Bankpartner Fidor werden wir auch unser Gebührenmodell überarbeiten"

    Man sollte sich an den Gebühren von Krake.com orientieren, die ebenfalls mit Fidor zusammenarbeiten!

    kraken.com gestaffelt von 0.20% -0,05%

  • coco commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Vielleicht die Gebühren belassen aber einen Teil davon in einen Fond anlegen, der im Fall der Fälle den Schaden eines Hacker-Angriffes begleichen könnte. Es wäre doch toll, wenn sogar vor der Regulierung ein Handelsplatz für die Einlagen garantieren könnte, indem er eine Einlagen-Sicherungswallet bereit hält...

  • Marlon Cem commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Zum Vergleich andere Anbieter:

    btcchina.com 0,00%
    btc-e.com 0.20%
    kraken.com gestaffelt von 0.20% -0,05%
    bitstamp.net gestaffelt von 0.50%-0,2%

Feedback and Knowledge Base